Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

22 Oktober 2016

Aesch 1 - Olten 1 8:2

Autor: Dominik,
Posted in Meisterschaft

Gestern traf Olten 1 auswärts auf den Leader der 1. Liga, Aesch 1. 
Vor dem Spiel stellten sich einige Fragen: Können Schulze (und Zeltnertongue-out) ihre 100% Bilanz wahren? Hat das Doppel Weber/Schulze mit dem Sieg in Bremgarten den Turnaround geschafft? Findet Weber auf die Siegesstrasse zurück? 

In Aesch angekommen stellten wir fest, dass unsere Gegner in Bestbesetzung antraten: Dani Kurth (B15), Philipp Zeugin (B15) und Stefan Wüest (B13). 
Mein Eispielen mit Kusi war richtig peinlich, ich traf nie mehr als 2 Bälle in Folge, auch nicht wenn ich langsam spielte. Das verhiess nichts Gutes. 
Rein in die Spiele.
Hartmut spielte zu Beginn gegen Dani Kurth. Einer seiner Lieblingsgegner. Auch diesmal lief es Hartmut wie geschmiert und konnte sich relativ sicher in 4 Sätzen durchsetzen. Kusi lieferte sich mit Philipp Zeugin in den ersten beiden Sätzen ein enges Duell, die Sätze 3 und 4 und somit das Spiel gingen dann aber deutlich an Philipp. Ich spielte gegen Stefan Wüest verglichen mit dem Einspielen wie ein gekehrter Handschuh, konnte jeden Ball sauber angreifen und machte in den ersten 2 Sätzen keinen einzigen dummen Fehler. Nach 2:0 Satzführung wurde es dann aber doch noch einmal eng, bevor ich im 5 Satz den Matchball nach einem ewigen Ballwechsel gekonnt mit einem hässlichen Netzroller zum 11:9 versenkte. 
Somit führten wir doch etwas überraschend mit 2:1 und rechneten uns nun einiges aus. 
In Runde 2 hatte Kusi gegen Dani null Chance und verlor deutlich. Mir ging es gegen Behinderten-Nationaltrainer Philipp ähnlich. Dieser hatte übrigens einige interessante Dinge über seine Arbeit und die Paralympics in Rio zu erzählen. Uns würde er in die Kategorie 11 einteilen, also zu denen mit kognitiven Defiziten wink
Hartmut führte gegen Stefan mit 2:0 Sätzen und alles sah danach aus, als würde seine unheimliche Serie von mittlerweile 10:0 Siegen weitergehen. Leider kippte dieses Spiel jedoch noch und Hartmut musste zum ersten mal in dieser Saison dem Gegner zum Sieg gratulieren. Somit war Frage 1 beantwortet. 
Die Antwort auf Frage 2 kam sogleich. Das Doppel Weber/Schulze spielte zwar besser als auch schon, aber gegen Aesch reichte es dann doch noch bei weitem noch nicht. 
Somit wurde aus dem 2:1 ein 2:5 und wir mussten nun plötzlich auf wenigstens einen Punkt hoffen. 
Kusi gewann gegen Stefan einen epischen 1. Satz mit 20:18, danach war aber leider Ende Gelände und er musste sich in 4 Sätzen beugen. Damit war Frage 3 auch mit "nein" beantwortet. Bleibt zu hoffen, dass Kusi Hartmuts Serie nicht im negativen Sinn zu toppen versucht wink Hartmut führte gegen Philipp 2:0 und im 4. Satz 10:8 bei eigenem Aufschlag. Leider reichten insgesamt 3 Matchbälle nicht und er musste sich in 5 Sätzen geschlagen geben. Ich konnte mit Dani überraschend gut mithalten und offensiv spielen. Nach 2:1 Satzführung machte ich ein paar wenige Fehler zu viel während Dani keine Geschenke machte und somit war um 21:30 Uhr die 8:2 Niederlage besiegelt. Damit waren wir sicher unter Wert geschlagen aber so gehts halt manchmal. 
Vor dem Spiel wurden wir von Ronny darauf hingewiesen, dass beim letzten Auswärtsspiel von Olten 1 in Aesch ein Gegner, der alle Spiele verloren hatte, nicht mehr in die Beiz kam. Darauf angesprochen outete sich Philipp als dieser. Natürlich kamen diesmal alle in die Beiz. 
Da gabs leider nur noch kalte Küche. Da ich fast am verhungern war, bestellte ich einen Wurstsalat. Als die Stimmung immer heiterer wurde, sagte Philipp plötzlich, er gehe jetzt nach Reinach ins New York einen Burger essen. Kurzerhand entschlossen sich alle anderen, auch mitzugehen. Ich hätte mich für meinen Wurstsalat kläpfen können. Die Burger waren richtig deftig. 
Der Beizengang machte aus einem Abend mit einer klaren Niederlage schlussendlich doch noch einen genialen und äusserst lustigen Abend. Genau so soll Hobby-Sport sein. 


Hier sieht man, wie 0:6-Kusi seine Niederlagen vergessen macht. 6 Niederlagen in Folge = 6 Bier in Folge??? 

Kaum waren die Burger vom Tisch, fuhr Philipp das nächste Geschütz auf: Chicken Nuggets und Country Potatoes für alle! Nachdem auch noch sämtliche Runden Bier auf seine Rechnung gingen, ist für uns klar, dass wir ihn von nun an immer alle Spiele gewinnen lassen werden tongue-out
Um 1 Uhr machten wir uns schliesslich auf den Heimweg mit Erinnerungen an einen trotz Niederlage sauguten Abend, der jedem mal wieder vor Augen führte, wieso man dieses Hobby hat. 


About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Kommentare (1)

  • Hans Kurth

    Hans Kurth

    23 Oktober 2016 um 11:00 |
    Die Aescher sind "flotti Sieche" und für den Kusi Weber habe ich einen Tipp. Esse 3 Ragusa vor dem Match wie Lara dann wirst du gut..

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

mike_bruder.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

al.jpg