Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

16 November 2016

AG Cup: Klarer Sieg gegen Oberrohrdorf

Autor: Dominik,
Posted in Meisterschaft

Nach einem Freilos in der ersten Runde trafen wir in der 2. Runde des diesjährigen AG Cups auswärts auf Oberrohrdorf 2. Severin gab sein Debüt im traditionsreichsten Mannschaftswettbewerb der Welt. Komplettiert wurde das Team durch Stephan Lehmann und mich (Dominik). 
Nachdem ich vor Jahren an Turnieren durch unsportliches Verhalten zweier Oberrohrdorfer diesen Verein fest aus meinem Herzen geschlossen hatte, war es nun auch für mich an der Zeit, das ganze zu vergessen. 
Spielbeginn war relativ spät, nämlich um 20:30 Uhr. Wie das für uns normal und selbstveständlich ist, gehört selbst im Aargauer Cup eine einigermassen seriöse Matchvorbereitung dazu. Aus diesem Grund trafen wir um 19:45 in der Halle ein, freuten uns auf einen spassigen Tischtennisabend und hatten vor, nun erst einmal einzuspielen. 
Beim Betreten der Halle wurden wir von Juniorentrainer Morks angewiesen dass wir hier um diese Zeit noch gar nicht verloren hätten und vor 20:15 bestimmt keinen Tisch bekommen. Es sei schliesslich Juniorentraining. Als dann irgendwann Gegner Roger Rolli reinkam kam auch von dem nur ein wahnsinns Singsang auf ihre erfolgreiche grosse Juniorenabteilung und man wisse doch, dass die Halle immer voll sei und man deshalb nie mehr als ein paar Minuten einspielen könne. So früh müsse sicher kein Gegner hier sein. Danke dass ihr uns das per Mail mitgeteilt habt, beim TTC Oberrohrdorf rechnet man ja automatisch mit einer vollen Halle.. Ich bin ja gewiss kein Reto Müller, aber eine gewisse Ernsthaftigkeit darf man dem Sportlichen schon beimessen, sonst kann man es gleich sein lassen. 
Wegen den dummen Sprüchen und der komischen Art dieser Leute war nun bei mir das Mass voll und Vorfreude auf einen angenehmen Tischtennisabend war innert Kürze verschwunden. Zeltner war angepisst. 
Nach 10 Minuten einspielen gings dann rein in den Match. Oberrohrdorf spielte mit Roger Rolli (D3), Werner Aegerter (D2) und Hans Fawer (D1). 
Severin machte mit Werner kurzen Prozess und gewann überraschend deutlich in 3 klaren Sätzen. Stephan hatte mit Hans ebenfalls keine Probleme und gewann 3:0. Ich lag gegen Roger 0:1 0:7 zurück, hatte Mühe mit seinem gewöhnungsbedürftigen Spiel, nervte mich über Fehler, Netzroller, Kommentare des Gegners die ich nicht brauchte, einfach über alles. Also begann ich mit halbhohen schnittlosen Aufschlägen, doofem Konterspiel und gewann Satz und Spiel (in 5 Sätzen) noch. Somit ein Start nach Mass, wir führten 3:0! 
In Runde 2 setzte sich Severin in 4 teils knappen Sätzen gegen Hans durch. Das ist mal ein Start einer Aargauer Cup Karriere! 
Ich durch Werners wirklich schönes, offenes Spiel sowie durch seine angenehme Art besänftigt und konnte mich nun auch wieder zusammenreissen. Die Freude war wieder da. Das Spiel gewann ich 3:1. 
Stephan wechselte für das Spiel gegen Roger auf Winterpneu, sprich Noppe. Nach 0:2 Rückstand kippte das Spiel und Stephan konnte sich in 5 Sätzen durchsetzen. Somit waren mit 6:0 bereits durch!
Das Doppel spielten die beiden kleinsten unserer Mannschaft, also Stephan und Severin. In 5 Sätzen setzten sie sich durch. 
Die letzten, bedeutungslosen Einzel wurden selbstverständlich auch noch gespielt. 
Stephan gewann gegen Werner, während Severin sich Roger beugen musste. Ich wurde von Hans zeitweise ziemlich zerpflückt, was mich doch überraschte. Schlussendlich konnte ich mich aber doch relativ sicher durchsetzen.

Ich berichte stets gerne darüber, wenn wir ein cooles Spiel hatten und es auch menschlich gegeigt hat und einfach Spass gemacht hat. Deshalb schreibe ich nun auch, wenn es einfach nicht das Wahre war. Ist halt schade. 

Danke meinen Teamkollegen für den Einsatz, hopp Oute! 

Somit sind wir also eine Runde weiter und treffen entweder auf Bremgarten oder Spreitenbach (wird heute Abend entschieden). Also das Weggli oder der Batzen. Das wird bestimmt ein guter Abend. 

About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Kommentare (3)

  • Willi Häusler

    Willi Häusler

    17 November 2016 um 08:27 |
    Das stimmt so nicht ganz...ich habe die beiden ersten Einzel gewonnen.
    Schade......der Zeltner ist ja in die erste Liga ausgewichen um nicht gegen mich antreten zu müssen.
    Hätte Ihm gerne auch die Hosen runtergelassen.

    antworten

    • Dominik

      Dominik

      17 November 2016 um 21:08 |
      Keine Angst, ich verpasse dir dann am Chlausturnier eine Rute

      antworten

  • Dominik

    Dominik

    16 November 2016 um 23:19 |
    Unser nächster Gegner ist also Bremgarten. Die haben den Häusler die Hosen runtergelassen.

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

stefan_ruegg.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Uebelhart_Logo.jpg