Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

25 April 2019

AG Cup: Wir sind in der Finalrunde!

Autor: Dominik,
Posted in Meisterschaft

Im Tischtennis ist es ähnlich wie im Eishockey: Man spielt in der Meisterschaft unzählige Spiele, aber jeder weiss ganz genau, dass es dabei um überhaupt nichts geht. Das einzige was zählt, sind die Playoffs, oder wie wir im Tischtennis es nennen: Der Aargauer Cup! 
So fingen wir nach dem Saisonende in der Meisterschaft erst richtig zu trainieren an, schwitzten in der Halle und quälten uns mit Laufübungen dass dem Zeltner fast schlecht wurde, um fürs gestrige Viertelfinalspiel gegen Döttingen in Hochform zu sein. 
Da über Ostern eine Woche nicht trainiert werden konnte, mussten wir uns anderweitig beschäftigen. Nebst Mountainbiken stand deshalb am Ostermontag eine Bergtour an. Ja, es ging aufs Sälischlössli! Begleitet wurden Urbi und ich von meinem "kleinen" Bruder. 


Nach einem unglaublich harten dreissigminütigen Aufstieg waren wir auf dem Gipfel angelangt und konnten bei einer Glace der Oltner Altstadt-Gelateria die herrliche Aussicht über unsere wunderschöne Heimatstadt geniessen.




Das obligate Selfie auf der Dachterrasse des Schlossturms durfte natürlich auch nicht fehlen:



Da wir langfristig denken und Urbi bereits fest plant, den Aargauercup im Jahr 2020 zum dritten mal in Folge zu gewinnen, um somit den Pokal behalten zu dürfen, konnten wir nicht schon nach Hause gehen, sondern mussten noch etwas für unsere Ausdauer machen. 
Also folgten Urbi und ich den Wegweisern Richtung Zofingen, fast alles durch den Wald und die Natur. 


Roli Döbeli fand unsere Wanderung offensichtlich gut. 


In Zofingen angekommen machten wir Halt bei Rüeggs und klingelten sie spontan mal raus.  



Via Gegensprechanlage kündigten wir uns als Paketboten an. Was wir nicht wussten war, dass sie seit ein paar Tagen auf ein bei der Post verlorenes Paket warteten und nun dachten, das werde am Ostermontag extra zugestellt. So täppelten sie voller Vorfreude beide zum Eingang hinunter. Ich glaube es war noch nie jemand so enttäuscht, uns zu sehen ;-D 

Nach einem Sirup und der Heimfahrt mit dem Zug war dann dieser Ausflug beendet und wir fühlten uns absolut bereit für alle kommenden Herausforderungen. 

Wir, da fehlt aber noch einer. Auch Kuseli hängte sich mächtig ins Zeug. Unsere Shoppingqueen klapperte an diesem Ostermontag jedes Shoppingcenter zwischen Fashionfish und Gäupark ab. Und jeder Mann weiss, wie anstrengend shoppen ist und wie das an die Kondition geht. Also schien auch er das Maximum herausgeholt zu haben. 

So empfingen wir also gestern im Exil in Niedergösgen (Merci Adci!) den TTC Döttingen, besser gesagt Mimmo Calabretto (B11), Daniel Häfeli (C8) und den Ex-Spreitenbacher John Romea (C6). Klassierungsmässig (wir spielten mit B12, C8 & C6) war das also komplett ausgeglichen. 

Beim einspielen mussten wir nach ungefähr 3 Ballwechseln feststellen, dass unsere Hooligan-Mannschaftspullis schnell mal ein bisschen zu warm gaben, aber was macht man nicht alles für den guten Auftritt. 

Der Beginn gelang uns absolut perfekt. Urbi (gegen Daniel) und ich (gegen Mimmo) setzten uns jeweils 3:0 durch. Auch Kuseli blieb gegen John mit 3:1 relativ souverän. Diese 3:0 Führung war natürlich sehr wichtig, aber war auch ein bisschen trügerisch, denn erst ab der 2. Runde kamen die Begegnungen, bei denen die Klassierungsunterschiede grösser waren und durch das AG Cup System mit dem Handicap jeweils alles möglich war. 

In der 2. Einzelrunde verlor Urbi dann nach gewonnenem Startsatz gegen Mimmo mit 1:3, während ich gegen John im fünften Satz den Kürzeren zog. 
Zum Glück hatten wir noch Kuseli, dieser setzte sich gegen Daniel in 4 Sätzen durch und stellte auf 4:2 für uns. 

Das Doppel bestritten Urbi und ich gegen Mimmo und Daniel. Nachdem wir in den letzten paar Wochen fleissig zusammen Doppel trainiert hatten, gingen wir selbstbewusst in dieses Spiel. Leider vergaben wir im 1. und 4. Satz jeweils hohe Führungen bzw. Satzbälle und verloren 1:3. 

So war klar dass wir in der letzten Einzelrunde noch zwei Siege brauchten, wobei wir wussten, dass aufgrund des sehr guten Satzverhältnisses wahrscheinlich auch ein Unentschieden reichen würde. Urbi (3:1 gegen John) und ich (3:0 gegen Daniel) holten diese 2 Siege, sodass Kuselis Fünfsatzniederlage gegen Mimmo nicht mehr ins Gewicht fiel. 

Mit dem Gesamtskore von 6:4 (24:15 Sätze) setzten wir uns also durch und sind nun wiederum für die Finalrunde vom kommenden Samstag in Bremgarten qualifiziert. Ebenfalls qualifiziert sind Aarau, Bremgarten und unsere "Freunde" aus Winznau, welche gehofft hatten, dass wir rausfliegen ;-) 






Noch ein Funfact für Sporthistoriker und Statistiker: 

Seit 1987 gibt es folgende Parallele: Jedes mal, wenn BSC YB Fussball-Schweizermeister wurde, holte der TTC Olten im gleichen Jahr den Aargauer Cup! Wahnsinn! 
Da YB diese Saison bereits als Meister feststeht, gehen wir mit breiter Brust, und voller Selbstvertrauen nach Bremgarten und hoffen, dass wir danach den Wanderpokal ein weiteres Jahr an jedes Spiel mitnehmen dürfen. 


Als Ornithologe war Ronny eigentlich DER Fachmann, um schräge Vögel wie uns ins richtige Licht zu rücken. Naja, er wirds mit seinen Supereffekten wohl nicht allzu weit bringen ;-)  










Im Anschluss gings mitsamt der Gegnerschaft noch in die Braui wo bei Burger oder Pommes und Bier der Abend seinen Abgang fand. 









About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

dominik_zeltner.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zeltner.jpg