Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

27 Mai 2018

Clubmeisterschaft: Hartmut holt sich den Pokal zurück

Autor: Dominik,
Posted in Vereinsanlässe

Da sich der letztjährige Modus bewährt hatte, spielten wir auch dieses Jahr wieder eine ganztägige Clubmeisterschaft mit Doppel am Morgen und Einzel am Nachmittag. 

Weil die Clubmeisterschaft natürlich das grösste Highlight der Saison ist, wurde im Vorfeld trainiert wie wild. Also zumindest letzten Mittwoch. 
Die grösste Frage war im Vorfeld, ob es unser Präsi Toni nach gefühlten Jahrzehnten wieder einmal aufs Podestfoto schaffen würde. Um das zu schaffen, überliess er nichts dem Zufall und war in den letzten paar Wochen wohl der fleissigste Trainingsbesucher. 

Am Morgen nahmen 14 Leute am Doppelturnier teil, was verglichen mit den letzten Jahren eine sehr grosse Teilnehmerzahl ist. Die Doppelpaarungen wurden ausgelost, wobei jeweils einer der schwächeren Hälfte einem der stärkeren Hälfte zugelost wurde. 

So kam es wie es kommen musste und die beiden Titelverteidiger Heinz und Stefan spielten schon wieder zusammen. 



Nach Gruppenspielen mit je einer Dreier- und Vierergruppe kamen die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten ins Halbfinale. Wirklich schön war, dass sich das Legendendoppel Toni & Hans Flatscher, welcher zum ersten mal seit September wieder einen Schläger (oder bessergesagt ein Badi-Holzbrett) in der Hand hatte, fürs Halbfinale qualifizieren konnte. Dort setzten sich dann Heinz und Stefan gegen die beiden durch. 
Das andere Halbfinale war sehr umkämpft. Simon, welcher direkt vor Turnierbeginn das Club-Beitrittsblatt ausgefüllt hatte, gewann zusammen mit mir in 5 Sätzen gegen Kuuselii und Nemanja. So kam es zum Final Heinz/Stefan gegen Simon/Dominik. 
In diesem Final spielte Rüeggli phasenweise so bombastisch, dass man als Gegner zwischen Bewunderung und komplettem Ablöscher hin und her schwankte. Auch dieses Spiel ging über 5 Sätze und am Ende wurden die Titelverteidiger vom Thron gestossen. Ein grosser Einstand also für Simon in unserem Verein! Im kleinen Final setzten sich Kuseli und Nemanja gegen Toni/Flatscher durch. 

Die Rangliste: 

1. Dominik/Simon
2. Stefan/Heinz
3. Kuseli/Nemanja
4. Toni/Hans
5. Hartmut/Dansika
5. Hans K./Peter Calanda
5. Patrick W./Vanessa



Nach dem Doppel gabs einen Sandwichlunch in der Halle. Dass der Titelverteidiger die Brote geschmiert und mitgebracht hatte kam niemandem komisch vor. Schade hat das Rizinusöl darin dann aber schlussendlich doch seine Wirkung verfehlt tongue-out

Die beiden Hansen gingen nach dem Doppel nach Hause, dafür kamen Marcel und Zoltan aufs Einzel vorbei. 

Gespielt wurde in 2 Fünfer- sowie einer Vierergruppe. In den Fünfergruppen qualifizierten sich 3 fürs Viertelfinale, in der Vierergruppe nur 2. 

In den Gruppenspielen blieben grössere Überraschungen aus. Im Viertelfinale lieferten sich Kuseli und Toni dann eine Schlacht über 5 Sätze. 



Kuseli spielte gewohnt passiv, brachte aber wirklich jeden Ball noch zurück, um dann aus dem nichts dem Toni die Bälle reinzudrücken. Im Entscheidungssatz setzte sich Kuseli dann durch und qualifizierte sich fürs Halbfinale. Kommentar von Stefan: "E ha der Toni öberschätzt. E 4. Platz hättinem aso scho zuetraut."
Die beiden Halbfinals hätten unterschiedlicher nicht sein können. Kuseli gegen mich war eher ein bisschen Ballgeschiebe Geschupfe und gemurkse, während am Nebentisch Stefan und Hartmut das von Toni benannte "Hurra die Welt geht unter - Tischtennis" zelebrierten. Oder auch ein Olten 1 Duell und ein Olten 2 Duell. Oder somit ein Tiefstapler-Duell und ein Hochstapler-Duell ;)
Kuseli trieb mich im ersten Satz mit einer Netzballorgie zur Weissglut. Im 2. Satz machte er dann gar keine Fehler mehr und gewann diesen klar und verdient. Danach kippte das Spiel und ich konnte mich doch noch fürs Finale qualifizieren. Das 6. in Folge möchte ich hier noch anmerken! ;-) 
Im anderen Halbfinal gewann Stefan gegen Hartmut die ersten beiden Sätze klar und deutlich. Doch auch dieses Spiel kippte noch und Kampfsau Hartmut stand im Finale. 



Nach verlorenem Startsatz kam er immer besser ins Spiel und konnte die 3 folgenden Sätze problemlos gewinnen. Somit wird sein Name nach 2016 zum zweiten mal auf unserem Stanleycup Pokal eingraviert. Herzliche Gratulation zu diesem absolut verdienten Titel! 



Im kleinen Final setzte sich Stefan gegen Kuseli in 3 Sätzen durch. 


Die Rangliste: 

1. Hartmut
2. Dominik
3. Stefan
4. Kuseli
5. Patrick
5. Zoltan
5. Heinz





5. Toni
9. Calanda-Peter
10. Dansika
10. Simon
12. Nemanja
13. Vanessa
13. Marcel



Nach der Clubmeisterschaft ist vor der Clubmeisterschaft. Nun ist die Jagd eröffnet. Nächstes Jahr wird zurückgeschlagen und alles versucht, um dem Schulzi ein Bein zu stellen...... 









About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

zoltan_segedi_2.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zeltner2.jpg