Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

12 Dezember 2017

Cupniederlage mit Achtungserfolgen gegen Pratteln (NLB)

Autor: Dominik,
Posted in Meisterschaft

Für die zweite Hauptrunde des Schweizer Cups wurde uns der NLB Verein Pratteln zugelost. Ein sehr schwieriges aber attraktives Los: Mit Thilo Vorherr haben Pratteler einen der besten Schweizer Spieler in ihren Reihen. Mit seinem Vater Thomas und Neuzuzug Julian Busslinger 2 der besten Abwehrspieler in der Schweiz. Für Spektakel und gute Ballwechsel war also gesorgt. 
Wie erhofft traten die Pratteler fast in Bestbesetzung an, einzig ihre Nummer 5 war nicht dabei. Edgar Hagmann (B15), Wladislaw Fortuna (B11) und Philipp Riffelmacher (C7) komplettierten die starke gegnerische Mannschaft. 

Toni meinte ich solle die Begrüssung machen, er mache sie dann in der nächsten Runde ;) 
Wir Oltner sind ja bekannt dafür, dass wir äusserst professionell arbeiten (tongue-out), doch für dieses Spiel wurden noch einmal neue Saiten aufgezogen. Die besten fünf Spieler waren gesetzt, für den sechsten Startplatz gab es ein Qualispiel zwischen Kuuselii und Urbi. Vor einer Woche ging es deshalb um alles oder nichts und Urbi setzte sich in diesem hochklassigen Spiel mit 15:13 im 5. Satz durch. Somit war er also bereit! 
In einem ersten Spiel zeigte Urbi sogleich, dass er on fire ist. Er zog, schoss, blockte wie ein Hartmut und besiegte sensationell den starken B11er Wladislaw Fortuna. 
Im oberen Paarkreuz konnte Kusi gegen Thilo einen Satz gewinnen, was auch schön ist. Hartmut gewann gegen Thomas ebenfalls einen Satz und hatte in einem weiteren mehrere Satzbälle. In der Mitte blieben Toni und Stefan zunächst ohne Satzgewinn. Ich kam gegen Philipp nach 2:0 Führung noch ins Zittern, verschoss bei Matchball einen hohen Ball, wehrte seinen Matchball gekonnt mit einem Ballontopspin in die Ecke ab um dann doch noch zu gewinnen. 
Die Doppel gingen alle 3 verloren. Toni und Kusi spielten gegen Thomas und Edgar jedoch gross auf und führten mit 2:1 Sätzen. Gereicht hat es dann aber doch nicht ganz. 
In der Schlussrunde hatte das obere Paarkreuz nichts mehr zu lachen. In der Mitte wurde je ein Satz gewonnen. 
Im unteren Paarkreuz, auch das Coucousin-Paarkreuz genannt, zeigten Urbi und ich, dass Ritterblut in uns fliesst. Wir gewannen unsere Spiele jeweils ohne Satzverlust. 
Somit war Urbi auf unserer Seite sicher der Mann des Spiels. Seine beiden Siege waren einfach grossartig! 


Nach dem Spiel hatten unsere Gegner noch nicht genug Tischtennis gespielt und böllerten noch eine Runde drauf los. 

Gegen uns war es halt zu wenig anstrengend ;) 

Fazit: 4:11 verloren gegen eine sehr starke Mannschaft. Wir haben sicher das Maximum herausgeholt. Dieses coole Spiel war der Lohn für eine gute Cupsaison! 

About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

dominik_zeltner.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zeltner2.jpg