Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

10 September 2017

Mannschaftsturnier Burgdorfer Schlosscup

Autor: Dominik,
Posted in Turniere

Zwei Mannschaften mit Oltner Beteiligung waren beim gestrigen 3er-Mannschaftsturnier in Burgdorf am Start: In der Kategorie 1 (bis 32 Punkte) die #OlteBremgarteVerbendig mit Muggi Vogelsang, Sven Godel und Zeltner. In der Kategorie 2 (bis 16 Punkte) spielten Pascal Stierli (Spreitenbach), Urbi Kohler und Adci Rickenberger (Winznau wink). 
Somit also zwei obercoole Teams am Start, es konnte von einem geilen Turnier ausgegangen werden und beide Teams rechneten fest mit dem Sieg. 
Muggi/Sven/Zeltner wollten nicht nur spielerisch auffallen, sondern das Ganze auch noch optisch zelebrieren. Somit wurde auf den Vorschlag von Sven hin ein eigenes Teamshirt entworfen. Wunderschön neongrün, vorne, hinten (Muggi = Buur, Sven = Büezer, Zeltner = Schnorri) sowie am Ärmel bedruckt. Ein Augenschmaus! Hinzu kam als Einspielshirt für Muggi und Zeltner das Clubshirt von Aloha Table Tennis. Wie es sich gehört in grün. 
Die schönsten waren wir also schon mal, nun musste noch Leistung her. Hawaii-Zeltner wurde doch noch vom Jetlag gepackt, und lag nach 2.5h Schlaf für die restliche Nacht hellwach im Bett. Ob das gut kommt? Muggi, ebenfalls aus Hawaii angereist, hatte keine solchen Probleme. Sven sowieso nicht. 
In einer Gruppe mit ausschliesslich MTTV Teams durften harte Spiele, viel Kampfgeist, lautes Geschrei und eine positive Grundhaltung erwartet werden. 
Im ersten Spiel lief es wie geschmiert: Gegen die Nummer 1 Nico Ritschard verloren Muggi und ich jeweils, Muggi gewann sein Einzel gegen die Nummer 2 genauso wie Sven gegen die Nummer 3. Die beiden Doppel Muggi/Zeltner sowie Sven/Zeltner gingen ebenfalls an uns, was uns einen 4:2 Sieg einbrachte. 
Spiel 2 ging dann in die Geschichte ein. Gegen die späteren Turniersieger vergab Sven beim Stand von 2:1 für uns sage und schreibe 11 Matchbälle gegen Andreas Baumann auf teilweise unglaubliche Art und Weise und verlor das Spiel noch. Somit war auch das anschliessende Doppel mit mir schon vorbei, bevor es angefangen hatte. Als wäre das nicht schon genug gewesen, vergab Muggi im abschliessenden Einzel gegen die gegnerische Nummer 1 Lukas Spring im 5. Satz beim Stand von 10:6 insgesamt 6 Matchbälle und verlor ebenfalls noch. Das war eindeutig des Schlechten zu viel, so etwas hat niemand verdient, nicht einmal wir! Unglaublich.. Somit bezogen wir also eine 2:4 Niederlage, anstatt 4:2 zu gewinnen.
Das letzte Spiel gegen das Team Port hätten wir nun gewinnen müssen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Nach den ersten 3 Einzeln gegen McHale, Junker und Praplan hatte sich das aber bereits erledigt, sodass die abschliessenden Spiele nur noch für die persönliche Ehre waren. Das Doppel Muggi/Zeltner gegen McHale/Junker machte grossen Spass, ging jedoch im 5. Satz verloren. 
Zum Schluss ein sehr unterschiedliches Bild: Godel/Zeltner kämpften in den Sätzen 2 und 3 darum, kein Panini (11:0) zu kassieren, was durch geschicktes einstreuen eines Netzrollers jeweils ganz knapp gelang, während Muggi am Nebentisch gegen McHale darum kämpfte, den Ehrensieg zu holen. Mit unbändigem Kampfgeist und positiver Einstellung liess er sich von keinem Peitschentopspin und keinem Monsterblock entmutigen, wehrte 2 Matchbälle ab, einen davon mit einem mirakulösen Rückhand-parallel Block und gewann das Spiel zum 1:5 Endstand. 
Abschliessend kann gesagt werden, dass wohl noch nie jemand so spektakulär aus einem Mannschaftsturnier ausgeschieden ist. Das ist doch auch ein Trost. Schlussendlich konnte sogar Sven darüber lachen und sich damit trösten, dass er etwas geschafft hat, das ihm so schnell niemand nachmacht ;-)) Auch wenns in dem Moment natürlich extrem bitter war. 

Das ausgeglichene Team Spreitenbach mit Stierli, Urbi und Adci wurde in eine 3er-Gruppe eingeteilt. Die beiden Gruppenspiele wurden jeweils gewonnen. Erwähnenswert dabei: Stierli gewann einen 5-Sätzer, und das erst noch an einem Turnier! Unglaublich! ;-) Die Doppel wurden so wie ich das mitbekommen habe ebenfalls alle gewonnen. Wie es sich gehört wenn Olten/Gösgen(Winznau) beteiligt ist. 
Somit qualifizierten sich die Herren souverän fürs Viertelfinale. Dort trafen sie auf das Team aus Basel. Eine knappe 2:4 Niederlage besiegelte das Ausscheiden unserer Jungs und somit unsere Heimreise. Sven musste in den Ausgang, es wird gemunkelt für jeden verdonnerten Matchball gabs ein Bier. 
Die anderen 5 fuhren nach Olten, wo der Tag bei einem Chöbu-Hamburger und Pommes sein Ende fand.


Dem Zeltner fielen am Esstisch fast die Augen zu. Muggi meinte wäre das Turnier länger gegangen, hätte man ihn noch aus der Halle tragen müssen. 
Abschliessend kann gesagt werden, dass dieser Turniertag trotz ausgebliebenem Erfolg unglaublich Spass gemacht hat. Nur schon die Vorfreude wars wert. Mit unseren Shirts waren wir zwar nicht die Besten, dafür aber die Schönsten! Der Modus mit den Dreiermannschaften war auch cool, das hat sicher Wiederholungspotential.
Es lebe die #OlteBremgarteVerbendig<3! 
Es lebe #NiederOltbach! ;) 

Abschliessend noch ein paar Bilder:


Muggi/Zeltner = Aloha & Shaka = Positive Einstellung hoch 10. Vor 2 Wochen musste sich bereits die gesamte Hawaiianische Tischtenniselite geschlagen geben


Die McHale'sche Peitsche


About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

heinz_bruder.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Uebelhart_Logo.jpg