Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

10 Januar 2017

Olten 2 gewinnt gegen die Birsfelder Copains

Autor: Dominik,
Posted in Meisterschaft

Gestern eröffnete Olten 2 zu Hause gegen Copains Birsfelden 1 für unseren Verein das Tischtennisjahr 2017. Als wir letzten Sommer sahen, dass Reto Müller bei Copains gemeldet war, machten wir uns grosse Sorgen. Nicht wegen seiner spielerischen Klasse, sondern wegen seinem zeitintensiven Spiel. Da wir geköpft werden, wenn wir nicht Punkt 22:00 Uhr aus der Halle sind, war klar, dass wir uns etwas einfallen lassen mussten, da das mit Reto sicher nicht klappen würde. Die Halle extra an einem Samstag zu mieten, um dann zu spielen, fanden wir übertrieben, also legten wir den Spielbeginn einfach auf 19:15 Uhr. 
Nun, Reto, der sich wie man im Bild oben sieht auch schon als Tennisspieler versucht hat, spielte diese Saison nie, ausser in der Vorrunde das Doppel gegen uns. Böse Zungen behaupten, dieses Doppel habe ihm aufgezeigt, dass die Trauben in der 2. Liga halt etwas höher hängen als in der NLC ;-) 
Kurzfristig einigten wir uns also, das Spiel "erst" um 19:30 Uhr zu starten. Also immer noch 15 Minuten früher als normal. 
Die Copains trafen um 18:30 Uhr zu viert (mit Coach Reto) zum Einspielen ein. Nicht auszudenken wie gut Spreitenbach oder Wettingen wäre, wenn die mal so lange und zu viert einspielen würden. 
Auf jeden Fall dachten wir, wir würden nun nicht unter Zeitdruck kommen...

Copains spielte in der Stammbesetzung mit Josias, Pierre und Patrick. Wir mit Neo-B13-Stefan, Toni und Ersatzmann Urbi, der sein Debüt in der 2. Liga gab. 
Stefan zeigt einmal mehr, weshalb er diese Saison fast kein Spiel verliert (*hust Zeppenfeld hust*) und schoss seine Gegner alle von der Platte. Einzig gegen Josias entwickelte sich ein äusserst enges Spiel, das aber am Ende im 5. Satz zu Gunsten von Stefan ausging. 
Urbi hatte noch Mühe mit den höheren Rhythmus der 2. Liga und konnte nicht ganz dagegenhalten. Ein paar wirklich schöne Punkte schauten aber doch heraus und einiges an gewonnener Erfahrung. 
Das Doppel Stefan/Toni musste nach sicherer 2:0 Führung doch noch in den 5. Satz, wo sie sich dann sicher durchsetzten. 
Fehlt noch Toni. Nach einem Spiel auf Messers Schneide gegen Josias, das Toni nach 2:0 Führung im 5. Satz mit der nötigen Portion Glück nach Hause zitterte, konnte er sich gegen Patrick und Pierre relativ sicher durchsetzen. 
Insgesamt resultierte so also, wie von Orakel Hans prognostiziert, ein 7:3 Sieg. Bleibt noch die Frage nach der Zeit. Um 21:50 Uhr war der letzte Ballwechsel gespielt. Wir hätten also bei gewohntem Spielbeginn um 19:45 Uhr ein ziemliches Problem bekommen. Aber wann erlebt man es schon, dass die Gegner während einer Satzpause 5 Minuten lang von ihrem Coach "z Bode gschnorret wärde". Ist der Müller in der Halle ticken die Uhren für alle ein bisschen anders, ich glaube das weiss jeder Tischtennisspieler in der Schweiz ;-) 

About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

marc_amsler.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

al.jpg