Rosskopf

Der Club in ihrer Region

Beiträge 2012 – 2018

07 Mai 2017

Punktetrophy, Burger, Bowling und Billiard

Autor: Dominik,
Posted in Turniere

Gestern fand in Bremgarten die letzte Punktetrophy der Saison statt. Für Urbi war es sogar die letzte Punktetrophy seiner glorreichen Karriere, da er sich entschieden hat, diesen Sommer 18 Jahre alt zu werden und somit nächste Saison nicht mehr beim Nachwuchs mitzumachen. 
Bei der U18 Kategorie am Nachmittag spielten Jonny Marroni und eben Urbi mit. Severin hat bereits voll auf Sommerzeit umgestellt und war an den Bikedays. 
Unsere beiden Jungs gingen mit unterschiedlichen Ausgangslagen und Zielen in den Wettkampf. Jonny wollte nach etlichen zum Teil wirklich unglücklichen Niederlagen bei der letzten Gelegenheit doch noch sein erstes Spiel der Saison gewinnen und somit eine sieglose Saison verhindern. Urbi wollte bei seiner allerletzten Punktetrophy zeigen, dass er grosse Fortschritte gemacht hat und es noch einmal allen zeigen. 

Jonny startete so, wie wir es von ihm schon fast gewohnt sind, nämlich mit einer 5-Satz-Niederlage. Doch diesmal war das ein gutes Zeichen, denn der Gegner war eigentlich deutlich besser als er einzustufen. Kurz danach war es dann endlich so weit: Jonny gewann sein erstes Saisonspiel und das gleich 3:0! Der vorbildliche Einsatz in den Trainings in letzter Zeit hat sich also gelohnt. Wenn der Knoten mal gelöst ist, dann setzt man doch gleich noch einen drauf. So gewann Jonny auch noch ein zweites Spiel. Wir hoffen nun einfach, dass Jonny nicht den Weg des legendären Marcel Gautschi geht, der nach 7 Saisons absolut sieglosen Tischtennis' zum Schluss endlich zwei Spiele gewann...und nie mehr in einer Halle gesehen wurde.. ;-) Aber diese Gefahr ist bei Jonny glaube ich ziemlich klein. 

Urbi meinte nach dem Einspielen, heute fühle er sich richtig gut. Das dem so ist, bewies er mit seinem 3:0 Sieg gegen Fabrice Bauer. Gegen U18 Nationalspielerin Céline Credaro setzte es eine sehr knappe 1:3 Niederlage ab, aber man sah, dass Urbi mithalten konnte und mit seiner offensiven Spielweise auch wollte. Ist da etwas die Handschrift seines Göttis Ronny erkennbar??? 
Gegen die deutlich höher klassierten Jack Lilly und Kevin Layer setzte Urbi sich problemlos durch, genau so wie gegen seinen letzten Gegner (Euan Fairbrother). Da auch Céline ein Spiel verlor, wurde Urbi am Schluss dank dem besseren Satzverhältnis sogar noch erster! Bei einer U18 Punktetrophy auf Platz 1, das hat vor ihm noch nie ein Oltner geschafft! Herzliche Gratulation!
Urbi ist also definitiv bereit für die Erwachsenenwelt. 
Was sonst noch so geschah: 


Ein Winznauer und ein Spreitenbacher hatten nur Scheiss im Kopf


Die beiden spielten zwar am Morgen, verstanden sich aber so prächtig, dass sie den ganzen Nachmittag in der Halle blieben. 


Da gesellte sich noch ein Oltner und ein anderer Winznauer zu dieser illustren Truppe. Ruedi durchsuchte im Hintergrund in der Zeitung die Stelleninserate nach einer frei werdenden Stelle als Tischtennistrainer bei einem anderen Verein. 

Mit dieser für uns äusserst erfolgreichen und lustigen Punktetrophy ging die Saison also endgültig zu Ende. An dieser Stelle noch ein riesiges Dankeschön an Adrian Rickenbacher, welche mit grossem Einsatz und vor allem grosser Souveränität sämtliche Punketrophys organisiert und durchgeführt hat. Diese Arbeit wird von allen sehr geschätzt. 





Bereits im Vorfeld hatte Urbi die Idee, wir könnten doch nach der Punktetrophy nach Olten in den Chöbu Burger essen gehen (die besten der Welt!) und anschliessend nach Trimbach bowlen gehen. Das war eine super Idee und fand grossen Anklang über unsere Vereinsgrenzen hinaus: 

Ich war in erster Linie erleichtert, dass die Autofahrt mit Plappermaul Mathis gar nicht so schlimm war wie befürchtet ;) 

Zum Bowling stiessen dann noch Larissa, Kuulselii und Fabian dazu: 

Diesmal waren Kuseli und Stierli die grossen Reisser, während Zeltner zum Schluss auch von den Mädchen besiegt wurde. Für den Bowlingabend in Spreitenbach sehe ich aus Oltner Sicht eher schwarz.

Da die Spreitenbacher Kiddies nicht ewig Ausgang hatten, wurden sie irgendwann an den Bahnhof gebracht und Urbi nahm das als Anlass, auch zu gehen, was alle schade fanden. Als ich ihn bei sich zu Hause absetzten wollte, meinte er plötzlich, es wäre doch legendär, wenn er jetzt doch wieder aufkreuzen würde. Also ging er schnell rein um seinen Rucksack loszuwerden und schnallte sich bei dieser Gelegenheit gleich sein Billiardhemd um. 

Somit war einmal mehr bewiesen, dass dieser Urbi einfach ein Clown ist ;-) 

Urbi spielte zum ersten mal Billiard. Nach Spielen gegen Larissa/Kuseli (2x) und Dave/Kuseli ist er nach wie vor ungeschlagen in diesem Spiel, und das trotz seines Partners. 

Somit ging ein wirklich cooler Tag zu Ende. Die Erfolge im Tischtennis sind das eine, die Freundschaften neben dem Tisch über die Vereinsgrenzen hinaus sind noch fast wichtiger. 
So kann es weitergehen. 

About the Author

Dominik

Dominik Zeltner - seriöse Berichterstattung ist nicht meine Stärke

Kommentare (1)

  • Urbi et Orbi

    Urbi et Orbi

    08 Mai 2017 um 17:27 |
    Vielen Dank für den tollen und ausführlichen Bericht! War ein wirklich cooler Tag! ;)

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

zoltan_segedi_2.jpg

Autoren

  • Jam

  • Urbi et Orbi

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zeltner2.jpg